International

EFD Europäischer Freiwilligendienst


Aktuelle EVS Stellen:

EVS in Lithuania with disabled children

EVS in different projects in Portugal

EVS in Athen

EVS in Italy


Das EJÖ ist Aufnahme- und Entsendeorganisation

nähere Infos unter logo

zuletzt war Sina Schukraft über den EFD in Litauen
hier gehts zu ihrer Homepage


Was ist der EFD?

Der Europäische Freiwilligendienst ist offen für Leute zwischen 18 und 25 Jahren und bietet die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum (6-12 Monate) in einem
europäischen/aussereuropäischen Land zu leben und zu arbeiten.

Der EFD bietet:

einen Sprachkurs, Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung,
ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, An- und Abreise und Versicherung.

Was du davon hast?

Du lernst eine neues Land, eine neue Kultur, eine neue Sprache, neue Freunde kennen und lernst Teamfähigkeit, Toleranz, Respekt, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein und Offenheit.
Am Ende bekommst du den Youthpass und eine Bestätigung/Bescheinigung der EU, die auch für deine berufliche Zukunft wichtig sein können.

Interesse?

Dann melde dich im Jugendwerk Öhringen als Entsendeorganisation.
Gemeinsam sucht ihr ein Aufnahmeprojekt und regelt alles bis zu deiner Abreise.

Auch als Aufnahmeorganisation könnt ihr euch an das Jugendwerk Öhringen wenden, wir freuen uns auf junge Menschen aus ganz Europa.


Internationale Freizeiten

Das Evangelische Jugendwerk Öhringen bietet jeweils im Sommer eine internationale Begegnungsfreizeit für Jugendliche an. 2014 wurden leider die beantragten Gelder nicht genehmigt, weshalb die Freizeit ausfallen muss.

bisherige internationale Freizeiten:
– Jung und wach Internationales Camp und Festival 2013
– Internationale Freizeit in Forchtenberg 2011
– Forchtenberg 2010
– Polen 2009


Artikel über internationale Konferenz
dassel


20 Jahre deutsch-polnische Nachbarschaft
anschreibengute nachbarn


 Besuch aus Krakau und Brest

pic1

Sie waren da und es war eine sehr nette und gelungene Begegnung: Anna und Anya aus Brest, was in Weißrussland liegt. Brest ist zwar etwas größer als Öhringen (einige Hunderttausend…), aber das macht ja nichts. Anna und Anya sind im YMCA (zu deutsch CVJM = Christlicher Verein Junger Menschen) ehrenamtlich aktiv. Wir kennen sie von der internationalen Freizeit letztes Jahr in den Masuren (Polen). Dort waren sie die Leiterinnen der weißrussischen Gruppe. Anna und Anya kamen zum ersten Mal nach Germany und das gleich ins ejö! Hanna Majwald hatte extra Urlaub genommen, kam von München, zu uns; Claudia Reustlen nutze ihrewenige freie Zeit in dieser zweiten Januarwoche und begleitete die beiden auch; Gerhard Knoll und Dennis Majwald kamen dazu und so weiter und so fort. Claudia nahm die Beiden zum Einfahrtag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Winterfreizeiten.. So standen sie das erste Mal richtig auf Skiern. Und an einer BAK- Sitzung nahmen sie auch teil. Sie waren bei Daimler in Stuttgart und beim Löwenbräu in Hall.
Anna und Anya aus Brest werden wieder kommen – mit einer Gruppe von Jugendlichen aus ihrem YMCA, dann zum internationalen Camp 2010 hier auf der Schied und in Berlin. So ist das!!

pic2


Besuch aus Lettland
pic3

Der Gerhard Knoll ist schon Einer! Irgendwie hat er ein Faible für Kontakte ins Baltikum. Und einen Riecher für zufällige Begegnungen. Hat er doch einmal bei einem Kurzaufenthalt in Prag mitten auf dem Marktplatz dort den Peter aus St. Petersburg getroffen – völlig zufällig! Peter nahm an einigen internationalen Jugendfreizeiten, die wir gemeinsam mit dem YMCA Krakau durchgeführt haben, teil. Er war auch mehrmals schon hier im Jugendwerk, übernachtete im MLH einmal mit einer Reisegruppe auf dem Weg nach Paris. Und nun traf Gerhard hier in Öhringen – wirklich zufällig – die Ieva! Ieva ist lettisch und heißt auf deutsch: Eva. Ieva macht grade ein Auslandssemester in Künzelsau, studiert Kulturmanagement. Auf meine Frage nach Kontakten zu Lettland verwies mich Gerhard an Ieva. Und sie war hier, übernachtete auch im Jugendwerk, Evelynn nahm sie mit zu diversen Sitzungen und ins Schülercafe, wir planten zusammen weiter an dem internationalen camp für dieses Jahr und nun schickt sie das Formular zu ihrer Jugendorganisation in der evangelischen Kirche von Lettland. Und, das muss man auch sagen: Ieva hat uns ein lettisches Lied vorgesungen! Denn sie ist Sängerin und Gitarristin einer Band, in der u.a. auch ihr Bruder spielt. Man kann abwarten, bis durch diesen Kontakt noch viel mehr Leute hier im Hoheloischen ihre Stimme hören werden.
pic4

Kommentare sind geschlossen.